Ihr Sammler enthält noch keine Favoriten. Sie können Favoriten hinzufügen, indem Sie den Link "sammeln" auf einer Produktseite anklicken. Ihre Favoriten werden dann dauerhaft gespeichert.

Links

Dateien

markierte: ---------- löschen downloaden


9. Entsorgungshinweise

9.1 EU-Richtlinie WEEE

Die europaweite Richtlinie zur Entsorgung von Elektrogeräten (WEEE) und die damit verbundene Richtlinie für Schadstoffkonzentrationen (RohS) werden in allen Ländern der Europäischen Gemeinschaft durch entsprechende Gesetze in Landesrecht umgesetzt. Im WEEE ist die Kennzeichnung aller von der Richtlinie betroffenen Geräte (dazu gehören auch Beleuchtungskörper/Leuchten) mit einem einheitlichen Symbol (durchgestrichene Mülltonne) vorgesehen. Durch einen darunter angeordneten schwarzen Balken wird außerdem kenntlich gemacht, dass dieses Produkt nach Inkrafttreten der Richtlinie produziert wurde. Um den Hersteller bzw. Importeur auch nach Jahren noch nachvollziehen zu können, muss sich außerdem jeder Hersteller oder Importeur in einem nationalen Register registrieren lassen und das Produkt auch mit dem Firmen- oder Markennamen kennzeichnen. Damit der Kunde frühzeitig erkennen kann, ob der Anbieter sich hat registrieren lassen, muss dieser die Registriernummer auf den Geschäftspapieren (Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein und Rechnung) angeben. Alle weiteren Details regelt die nationale Gesetzgebung.


Technische Informationen
zum Download:

9.2 WEEE Deutschland (ElektroG)

Nach der deutschen Gesetzgebung sind Leuchten aus Privathaushalten ausdrücklich von dem Gesetz ausgenommen. Gleiches gilt für Anwendungen mit Entsorgungsmengen, die im haushaltsüblichen Umfang stattfinden (z. B. Freiberufler). Für Leuchten aus dem professionellen Einsatz (B to B) – mit entsprechenden Mengen – hingegen muss jeder Hersteller bzw. Importeur für ein geeignetes Netz an Abholstellen sorgen und die fachgerechte Entsorgung unter Einhaltung der vorgegebenen Recyclingquoten sicherstellen.
Konkret bedeutet dies, dass für alle Geräte mit der Kennzeichnung „durchgestrichene Mülltonne“ der Hersteller für die Organisation und die Kosten der Entsorgung ab der Sammelstelle aufkommen muss. Produkte, die noch nicht mit der durchgestrichenen Mülltonne gekennzeichnet sind, sind von dieser Regel ausgenommen und dürfen nur dann weiterhin gehandelt werden, wenn diese vor dem Stichtag (13.08.2005) produziert wurden. Eine Rücknahme oder nachträgliche Kennzeichnung dieser Produkte ist vom Gesetzgeber nicht vorgesehen.
Um sicherzustellen, dass sich kein Hersteller seiner Verpflichtung entziehen kann, muss sich jeder Hersteller für jeden Markt in einem nationalen Register registrieren lassen. Die Regiolux WEEE-Registrier-Nummer für Deutschland lautet DE 43389031.

9.4 EU-Richtlinie RoHS

Die Richtlinie 2002/95/EG wurde zum 03.01.2013 durch die Richtlinie 2011/65/EU (RoHS2) ersetzt.
Die europaweite Richtlinie zur Schadstoffkonzentration (RohS) in Elektro und Elektronikgeräten werden in allen Ländern der Europäischen Gemeinschaft durch entsprechende Gesetze in Landesrecht umgesetzt.
Regiolux arbeitet auf Basis dieser Richtlinie und hat seine Lieferanten entsprechend eingebunden.
Sollten sich durch neue Informationen und/ oder neue Untersuchungen Veränderungen im Bezug auf die Richtlinie 2011/65/EG ergeben, werden wir Sie im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung natürlich umgehend informieren.

9.3 EU-Richtlinie 94/62/EG

94/62/EG Deutschland Verpackungsverordnung
Die Rücknahme und Verwertung von Verpackungsmaterial wurde von uns durch einen Rahmenvertrag mit Interseroh geregelt. Es wird vorrangig Verpackungsmaterial der Betriebe des Elektro-Fachgroßhandels und Elektrohandwerks sowie der Elektroeinzelhandel und seine Baustellen entsorgt. Die Interseroh-Hersteller-Nummer lautet 80019.

Als Verpackungsmaterialien gelten:
1. Wellpappe, Karton, Papier
2. PE-Stretchfolie, Umreifungsbänder aus Kunststoff
3. Holz und Paletten
4. EPS (Styropor)

Die Packmaterialien von Lieferanten, die am Interseroh-Verfahren teilnehmen, werden kundenseitig kostenlos erfasst und stofflich verwertet. Die Rückgabe und der Transport zur Annahmestelle erfolgt für den Hersteller ausnahmslos fracht- und portofrei. Mit der Rückgabe verliert der Letztbesitzer alle Rechte an den Verpackungsmaterialien. Weitere Informationen zur Entsorgung:
ISD INTERSEROH Dienstleistungs GmbH
Stollwerckstraße 9a
D-51149 Köln
T +49 2203 9147 0
F +49 2203 9147 394
www.interseroh-isd.de
info@interseroh.de

94/62/EG International
Bezüglich der gesetzlichen Bestimmungen und deren Umsetzung in weiteren Ländern der EU wenden Sie sich bitte an den dafür zuständigen Importeur.